Wie finde ich als Jungjäger die richtige Einsteigerwaffe?


Die Jägerprüfung ist bestanden, der erste Jagdschein gelöst, es kann losgehen. Weidmannsheil!
Für den Jungjäger stellt sich schnell die Frage nach der richtigen welche Einsteigerwaffe. Zunächst empfehlen wir Ruhe zu bewahren und nicht sofort zuzuschlagen und überstürzt das erste Schnäppchen zu erstehen. 
Der Gebrauchtwaffenmarkt ist für derzeit Käufer nämlich sehr gut- gute Waffen sind schon für einige hundert Euro zu haben.
Bevor allerdings eine Waffe gekauft werden kann, muss ein Waffenschrank angeschafft werden. 
Welche Waffe die richtige ist lässt sich am besten beantworten wenn man sich fragt, wie man eigentlich welches Wild bejagen möchte. 
Geht es auf Reh- und Schwarzwild? Oder sind in dem Gebiet in dem gejagt wird Niederwildjagden an der Tagesordnung? Der Schluss mag naheliegen, mit einer kombinierten Waffe wie einer Bockbüchsflinte oder einem Drilling zu starten, weil man damit für jede Wildart die passende Patronen verschießen kann. Allerdings erfordern kombinierte Waffen Erfahrung- etwa beim Schrottschuss wenn dabei mit dem Zielfernrohr gezielt wird. 
Grundsätzlich kann man sagen, dass mit einer Repetierbüchse in den gängigen Kalibern .308 Winchester, .30-06 Springfield oder  8 x57 IS wenig falsch machen kann. Wir empfehlen bei der ersten Waffe ein gebrauchtes Modell zu kaufen, was man ohne hohen Wertverlust wieder verkaufen kann, wenn man seine eigenen Präferenzen besser kennt. Den besten Überblick über alle aktuellen Online-Anbote findest du mit unserer Jagdsuchmaschine Gunfinder.de